Innovative Anlagensteuerung mit Syngas in Klärschlamm-Verwertungsanlage

Mit reinem Synthesegas aus Klärschlamm wird das BHKW in der neuen Klärschlamm-Verwertungsanlage der Stadtentwässerung Koblenz betrieben. Die Anlage (1,8 MWth) wurde komplett von unserer Tochterfirma Kopf SynGas entwickelt und arbeitet mit unserem Leitsystem SE²OPERATOR. Neben der Bereitstellung einer durchgängigen Steuerungslösung haben wir das Projekt auch bei Elektroplanung und Inbetriebnahme unterstützt.

Der patentierte Wandlungsprozess von Kopf SynGas setzt in der Anlage neue Maßstäbe in Sachen Effizienz. Das innovative Verfahren verwandelt die im Klärschlamm vorhandene Energie in weitaus effizienteres Gas und generiert so nachhaltig, mittels eines BHKW, grünen Strom. Aktuell fallen am Klärwerk 3.300 t Trockensubstanz pro Jahr an; zukünftig soll die Klärschlammmenge auf ca. 4.000 t/a angehoben werden. Es steht damit ausreichend Masse zur Verfügung, um mit einem sehr hohen Wirkungsgrad die Energiekosten des Betreibers mit der zurückgewonnenen Energie zu senken und die Anschaffungskosten der Verwertungsanlage kurzfristig zu amortisieren.

Mit der Inbetriebnahme der Anlage in Koblenz wird die letzte Stufe des innovativen Klärschlamm-Behandlungskonzepts im EU-Projekt „SusTreat“ vollzogen. Anhand dieses Leuchtturmprojekts soll die großtechnische Demonstration des neuen Lösungsansatzes zur vollständigen Erschließung und Nutzung der abwasser- und klärschlammimmanenten Energiepotenziale in kommunalen Kläranlagen erfolgen. Einzelne Modullösungen, die intern vorhandene Energieströme optimal nutzen, werden dabei intelligent kombiniert. Als CO­²-neutrale Energieträger sind im Klärwerk Klärschlamm und das daraus erzeugte Faulgas vorhanden, aber in der Regel noch nicht gänzlich zur Nutzung erschlossen, da nach dem Faulungsprozess noch eine erhebliche Menge Energie im Klärschlamm vorhanden ist. Mit dem Kopf SynGas Verfahren kann diese letzte Restenergie im Schlamm nutzbar gemacht werden.

Mehr Informationen zu Kopf Syngas, dem Verfahren und der neuen Anlage finden Sie hier.

Hintergrund
KOPF SynGas ist ein Joint Venture von AVAT und SÜLZLE. Das Unternehmen bietet umfassende Verfahren zur dezentralen und energetischen Klärschlammverwertung an, bei der direkt vor Ort Strom und Wärme aus getrocknetem Klärschlamm gewonnen werden. Damit wird nicht nur die charakteristische Schadstofffracht abgebaut, sondern gleichzeitig auch der CO²-Ausstoß deutlich reduziert.

Kontakt
Mail
Twitter
LinkedIn
XING

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ja, ich stimme zu.